SKC  Seußling  e.V.
Unser Kegelclub

Kegeln ist Spass am Sport und natürlich auch Spass an der Geselligkeit. Die ersten Gründungen von Spielgemeinschaften, die das Kegeln regelmäßig betrieben, gab es bereits Mitte des 19. Jahrhunderts.
Die ersten Kegelclubs sahen ihre Hauptaufgabe allerdings noch darin, Bedürftige zu unterstützen.
Doch bald entstanden auch sportliche Zielsetzungen und aus dem Gesellschaftskegeln entstand das Sportkegeln.


Sportlich gekegelt wird auch heute noch. Dabei bleibt es jedem Kegler selbst überlassen, ob er seinen Sport nur zum Vergnügen oder ernsthaft, d.h. wettkampfmäßig betreibt.
Die Möglichkeiten reichen vom Freizeit-, über den Breiten- bis hin zum Leistungssport. Dies kann in einer lockeren formlosen Gemeinschaft oder im straff organisierten Verein sein.



So begann die Geschichte des SKC Seußling

Am Seußlinger Kirchweihdienstag im Jahr 1962, bei Freibier und guter Laune, beschlossen einige junge Burschen aus Seußling einen Kegelclub ins Leben zu rufen.
Um einen Club gründen zu können, mussten aber noch einige Voraussetzungen geschaffen werden.
So war z.B. die alte Betonbahn der Gaststätte Betz in Seußling nicht für das Sportkegeln geeignet.
Dehalb musste, um an den Punktekämpfen teilnehmen zu können/dürfen, eine vorschriftmäßige 'Heimbahn' angemietet werden.
Und dies war in nächster Nähe die Kegelbahn in Strullendorf.

+ 12. September 1962 -- Gründungsversammlung
+ 22. September 1962 -- Abriss der alten Anlage und Beginn des Neubaus
+ November 1963 -- erster gewonnener Punktekampf (noch auf den 'Heimbahnen' in Strullendorf)
++ Ergebnis: SKC Seußling 815 Holz - ÜWO Bamberg 813 Holz
+ 13. Juli 1963 -- Richtfest des Neubaus
+ 15. Dezember 1963 -- Einweihung der neuen Kegelbahn
+ 26. Juni 1983 -- Gründung der ersten Damenmannschaft
+ Saison 1983/84 -- Gründung der ersten Jugendmannschaft mit 12 Jugendlichen